Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 6.823 mal aufgerufen
 Technischer Modellbau
Seiten 1 | 2
Ferdinand ( Gast )
Beiträge:

31.03.2005 20:46
Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Hallo,

hat jemand eine Bezugsquelle für Felgen, die zu den Reifen von Barnhausen passen. Speziell suche ich eine Felge für die Bestellnummer 8026 und 8030, die auf eine Veroma-Achse passt. Der Reifen wäre ideal für Pocher-Umbauten und sieht realistischer aus als der 135 mm Reifen von Schink.
Leider bietet Herr Barnhausen diese Felgen nicht selber an, selbermachen kann ich mir die Felge leider auch nicht.

http://www.barnhausen.de

Vielleicht hat jemand eine Bezugsquelle.

mfG

Ferdinand

Sven Frank Offline



Beiträge: 463
Punkte: 463

31.03.2005 21:26
#2 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Hallo Ferdinand,

die Felgen bekommst Du bei Schink. Da das Vollgummireifen sind, passen die nicht auf die Veroma Felgen. Die sind nur für die Fuldas.
Für den 8026 Lenkreifen brauchst Du die Eurofelge für Breitreifen, für den 8030 die normalen Eurofelgen. Ob nun Rund- oder Langloch musst Du entscheiden.
Der Lochkreis der Felgenadapter und Felgen ist bei Schink und Veroma identisch.

Hier der Link : http://www.schink-1-8.de

Übrigens, die 1:8ter Reifen werden alle bei Barnhausen gefertigt. Das ist unser Reifenpapst.
Gruß, Sven

wo eine Lösung ist, muss ein passendes Problem zu finden sein....

Ferdinand ( Gast )
Beiträge:

01.04.2005 20:16
#3 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Hallo,

danke für den Tipp. Ich habe im Moment auf meinem Truck gerade die Felgen und Reifen von Schink. Offenbar sind die Schink-Reifen nicht von Barnhausen. Den Breitreifen von Schink hat er auch nicht im Programm. Zufälligerweise habe ich Herrn Barnhausen in Sinsheim auf der Messe getroffen und er hat mir bestätigt, das Schink seine Reifen nicht bei ihm fertigen lässt. Als Alternative zu dem Schink-Breitreifen, der furchtbar eiert, hat er mir halt seine Nummer 8026 unter die Nase gehalten, aber mit dem Hinweis, das ich mich um die Felge selber kümmern müsste. Er hat mich zwar auch noch zu dem Stand von MM mitgenommen (man kennt sich offenbar), aber die wollten für zwei Felgen für den Reifen 140-150 EUR, das kann es aber auch nicht sein. Offenbar gibt es wohl keinen "offiziellen" Anbieter für die beiden Reifen, wie es aussieht, oder?

Die beiden Reifen von Barnhausen passen mit ziemlicher Sicherheit nicht auf die Schink-Felgen. Dafür ist der Innendurchmesser mit 72 mm zu klein und der Reifen (wenigstens der Breitreifen mit 44 mm) viel zu breit. Die Felge dürfte höchstens 76 mm Durchmesser haben, die von Schink hat 88 mm.

Die Eurofelgen von Schink haben im Verhältnis einfach einen zu großen Durchmesser. Wenn man den originalen Pocher-Reifen aus Kunststoff daneben hält dann passt der Reifen optisch viel besser. Und der Reifen von Barnhausen entspricht im Innen- und Außendurchmesser dem Pocher-Original. Und eiert aussagegemäß nicht. Glaub ich auch, da ich ihn in der Hand gehabt hab. Die Qualität ist um Welten besser. Der Schink-Breitreifen sieht aus wie runderneuert, der Barnhausen Reifen ist aus einem Stück und auch noch ein Stückchen breiter, was auf alle Fälle viel besser aussieht.

Vielleicht gibts doch noch eine Möglichkeit?


Sven Frank Offline



Beiträge: 463
Punkte: 463

01.04.2005 20:37
#4 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Hast recht, passt nicht, hab eben nochmal nachgemessen....so langsam bilcke ich auch nicht mehr durch,
wer welche Teile für wen Herstellt ...

Da gibts nur noch 2 Möglichkeiten: Erstens die Pocher Felge aus Alu drehen lassen, Zweitens die Reifen runter und die Barnhausen Reifen wieder drauf. Fahren kannst Du auch mit den Plastikreifen, nur poltert es dann etwas bei Kanten.

Es ist allerdings eine abendfüllende Aufgabe einen Vollgummireifen auf eine Felge zu ziehen. Du musst auf jeden Fall den Reifen im Wasserbad erhitzen und gut mit Spüli einreiben, sonst bringst Du den nicht drauf.



Gruß, Sven

wo eine Lösung ist, muss ein passendes Problem zu finden sein....

Ferdinand ( Gast )
Beiträge:

02.04.2005 16:14
#5 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Hallo,

das drehen von schönen Felgen wäre doch was für den ambitionierten Kleinserienhersteller. Ich denke da an den Kollegen der den Link für die Fendt-Seite eingetragen hat.


Die Original Pocher-Kunststoffelge passt nämlich auch nicht genau auf die Veroma-Achse. Außerdem hat sie einen immensen angegossenen Mittelsteg und wenn man den wegmacht, ist vermutlich die Stabilität weg.

Allso müßte man tatsächlich die Felge selber drehen.
Fragt sich nur, wer sich freiwillig meldet?

Ferdinand


Sven Frank Offline



Beiträge: 463
Punkte: 463

02.04.2005 16:52
#6 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Billig wird das nicht werden. Preise um 20 Euro pro Stück lassen sich nur über große Mengen realisieren.
Billigste Variante dürfte das Beibehalten der originalen Pocher Reifen sein.
Alternativ, Felgen und Reifen von Schink (Herr Schink hat selbst noch einen F12, frag Ihn einfach mal welche Räder er drauf hat).
Sven Löffler hat auf seinem scheinbar die Pocher Reifen auf Schink Felgen (sieht zumindest so aus auf den Fotos).

Ich denke bei Mauel wird es nicht billiger sein als das Angebot von MM Modellbau (welches ich gar nicht kenne, dachte immer die bauen nur für Tamiya)

Stelle Dein Projekt doch hier im LKW Bereich mal vor. Ein Forum lebt von solchen Beiträgen...

Gruß, Sven

wo eine Lösung ist, muss ein passendes Problem zu finden sein....

Sven Frank Offline



Beiträge: 463
Punkte: 463

04.04.2005 20:39
#7 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Hier die Bilder von der originalen Pocher Felge.

ich hoffe man kann was erkennen.


Gruß, Sven

wo eine Lösung ist, muss ein passendes Problem zu finden sein....

Christian Lechner Offline



Beiträge: 12
Punkte: 12

04.04.2005 21:01
#8 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Merci Sven,
ich denke mal laut:
Aus dem vollen Drehen und die Löcher nachträglich, seitlich einbringen wird schwierig, der Winkel ist zu klein. Man sieht, dass es sich mal um eine zweiteilige Angelegenheit gehandelt hat.

Wenn man die Felge nun aber zweiteilte (innen und aussen) und sie dann analog dem Original verschweisst/schraubt/klebt, mhm...
- Verschrauben ginge ganz vielleicht analog Rüst für die Panther-Reifen
- kleben müsste man mal ausprobieren (so mit Uhu endfest aufwärts, wahrscheinlicher Araldit)
- schweissen: müsste man das aus Stahl machen, nur schweissen ist nicht gerade meine Dömaine, ich brenn auch noch ein Loch in einen 500.000 Tonnen Tanker...
So in etwa hab ich mir das vorgestellt, muss da mal drüber schlafen und die Scherkräfte versuchen auszurechnen.

Viele Grüsse
Christian



JoBu Offline



Beiträge: 40
Punkte: 40

04.04.2005 21:14
#9 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Ähh,

für die Antriebsachsenreifen 8030 von Barnhausen mögen die ja tauglich sein, wobei mir da Räder mit mehr Löchern im Stile der Schink/Veroma besser gefallen würden. Ist eine rein optische Sache.
Aber für die Breitreifen, seien es nun 8026, 8032 oder auch für den Hänger 8034 sollte man sich eher auf den Seiten der Originalräder wie Alcoa oder so mal rumtreiben.
Habe ich jetzt npch nicht geatn, werde ich aber im Laufe der Tage mal machen.
Bei den Alu-Vorderrädern von Alcoa sind die Löcher auch wesentlich kleiner und meines Wissens auch wesentlich "flacher".

Oder die Rüst für 1:14 (oder was auch immer für ein Maßstab) als Vorbild nehmen. Die waren mal im Conrad Katalog drin und sahen meiner bescheidenen Meinung nach ziemlich gut und originalgetreu aus.
Und wenn das Modell keine Aluräder haben soll gibt es ja auch Stzahlräder, die müsste man sich dann für Breitreifen auch mal genauer ansehen.


___________________________________________________

Gruß aus Stuggitown,

Jochen

A real engineer do not need any instructions...

Sven Frank Offline



Beiträge: 463
Punkte: 463

04.04.2005 21:44
#10 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

@Christian,

stimmt, es war eine mehrteilige Felge. Ferdinand wird sicher noch was dazu sagen/schreiben wie "seine" Felgen nun aussehen sollen.

Es muss im übrigen kein Alu oder Stahl sein. Es gibt Pocher Modelle die auf den oben gezeigten Plastikrädern fahren. Weitere Möglichkeit wäre ein Urmodell zu drehen und die Felgen abzuformen. Danach aus Resin gießen. In Leipzig gibt es eine Kran mit Resinfelgen. Das Modell wiegt 140 kg verteilt auf 6 Achsen. Bis heute ist noch keine kaputt gegangen.
Verkleben mit UHU Plus sollte aber auch halten....



Gruß, Sven

wo eine Lösung ist, muss ein passendes Problem zu finden sein....

Christian Lechner Offline



Beiträge: 12
Punkte: 12

04.04.2005 21:49
#11 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Hallo,
anbei zwei Bilder aus 1:1:

Viele Grüsse
Christian

JoBu Offline



Beiträge: 40
Punkte: 40

05.04.2005 13:15
#12 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Moin,

interessiert mich eben auch, daher meine "Vorschläge". Aber keine Frage, Ferdinand sollte sihc dazu sicher noch äussern.
Für Vorne wünschte ich mir dann sowas (ich weiß, dass es eine Vorlaufachse ist...):
http://admin.v8power.nl/images/fotos/a_42388130f3e3c.jpg oder so was?
http://admin.v8power.nl/images/fotos/a_41a85e5ede6bb.jpg

Wie werden Kunstoffräder denn gegossen oder gespritzt? Ich habe selbst ja Bönning-Räder und dazu wäre ja eine mindestens 3, wenn nicht sogar vierteilige Form notwendig?
Stabil wirken die jedenfalls, aus was sie sind weiß ich nicht, es sind aber auch nur Nabenloch und RAdbolzenlöcher drin. Keine Belüftungsöffnungen.

___________________________________________________

Gruß aus Stuggitown,

Jochen

A real engineer do not need any instructions...

Christian Lechner Offline



Beiträge: 12
Punkte: 12

07.04.2005 02:28
#13 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Hallo Sven,

Dein Wort in Gottes Ohr.

Hab folgende Versuche gemacht:
- Alu-Ring mit eingebetter Innenfläche, zusammengeklebt, Uhu Endfest 300 ausgebacken im Ofen:
Mit einem 3.5-Kilo Gewicht aus 85 cm Höhe fallen lassen: Hält, sauber...
- Messing hart verlötet: No Problems, eher geht das Fall-Gewicht kaputt
- Resin: braucht man nur schief anzusehen, schon knallt es. Resin ist nicht gleich Resin und Kunstoff ist natürlich vielfältig. Ich fürchte, je näher man dem Original kommt, umso schlechter stehen die Chancen, sowas in Resin machen zu können.

Je filligraner das Ganze wird, umso mehr Probleme ergeben sich natürlich mit dem Kunststoff.

Deshalb meine Frage:

Hat es schonmal jemand in GFK (auch bei Minusgraden) probiert?

Viele Grüsse
Christian


Ferdinand Offline



Beiträge: 3
Punkte: 3

08.04.2005 20:56
#14 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Hallo,

habe erst jetzt mal wieder Zeit gehabt, hier reinzuschauen. Die Idee mit den Pocherfelgen und die Barnhausener Reifen drauf hab ich auch schon gehabt, aber ich glaube nicht so recht das dies richtig rund laufen wird. Die Pocher-Originalfelge hat nicht ganz das Lochbild wie die Veroma-Achse und das Loch in der Mitte ist geringfügig zu gross. Und der Breitreifen passt auch nicht rauf, also wieder verbreitern, aufbohren etc und wahrscheinlich eiert es dann genau so.

Es wäre also am sinnvollsten, die Sache selber zu drehen. Wieviel Löcher die Felge jetzt hat, ist mir erstmal nicht so wichtig. Ich glaube, weil der Durchmesser ja um einiges geringer ist, sehen 10 Löcher vielleicht etwas gedrängt aus. Und Pocher wird sich ja mit seinen 5 Löchern auch was gedacht haben, oder? Im Zweifelsfall "scale" Pocher.


Das Angebot mit dem Reifendrehen würde ich selbstverständlich nur zu gerne annehmen. Man müßte jetzt nur genau die Maße des Reifens kennen, da ich leider keinen habe und ich nicht genau weiß, ob Barnhausen die Gesamtbreite oder die Breite auf der Felge angibt.
Weiss da vielleicht jemand?

Grüsse

Ferdinand


Sven Frank Offline



Beiträge: 463
Punkte: 463

08.04.2005 21:29
#15 RE:Felgen für Reifen von Barnhausen Thread geschlossen

Das Lochbild resultiert aus dem Original. Damals gabs eben diese Stahlfelgen ab Werk, die wurden von Pocher scale nachgebildet. Die Pochermodelle sind als einzige wirklich scale, und ich finde es schade, daß diese langsam aussterben.

Um die Felgen passend zu bekommen musst Du wohl erst die Reifen kaufen... die breite wird meist an der breitesten Stelle, also auf der Reifenflanke gemessen. Stell Dich aber auf lange Wartezeiten ein, wenn die Reifen nicht am Lager sind kann das dauern...


Gruß, Sven

wo eine Lösung ist, muss ein passendes Problem zu finden sein....

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen