Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 2.869 mal aufgerufen
 Handwerkzeuge
wotan ( Gast )
Beiträge:

02.05.2006 22:34
Kleinwerkzeug Zitat · antworten

Hallo Leute,

wenn mir die Möglichkeit einer Frage gegeben ist, abgesehen von einer angebotenen sehr teueren

Holzkassette mit Kleinwerkzeugen gibt es noch Billigangebote aus Fernost. Was benutzen denn die

Profi`s ab 5,5 mm abwärts? Die Conrad-Kataloge kenne ich, gefällt mir nicht so recht.

Danke für jeden Tipp.

Gruß Peter.

LKW-Modellbau ist aller Laster Anfang.

Sven Frank Offline



Beiträge: 463
Punkte: 463

03.05.2006 22:31
#2 RE: Kleinwerkzeug Zitat · antworten

Hallo Peter,

Du meinst Sechskant / Innensechskantschlüssel? Da gilt wie bei jedem Werkzeug: Qualität ist teuer - am Anfang - nach dem dritten "Billigteil" ist man gleich auf mit dem Qualitätswerkzeug.
Ich habe noch recht wenig Werkzeug, dafür aber überwiegend bekannte Marken:
Zangen, Seitenschneider - Knipex
die kleinen Schlüssel - Wiha
große Schlüssel, Knarre - Hazet, Gedore

Feilen nur aus dem Werkzeugfachhandel (ich durfte nach meiner Ausbildung meine Feilen behalten, die habe ich heute noch)...
Also ich würde dir Wiha empfehlen, die sind auch in 20 Jahren noch gut.


Gruß, Sven

wo eine Lösung ist, muss ein passendes Problem zu finden sein....

lkw-modell-online.de

wotan ( Gast )
Beiträge:

06.05.2006 19:11
#3 RE: Kleinwerkzeug Zitat · antworten


Hallo Sven,
danke, dass Du Dir Zeit genommen hast. Knipex sind auch meine besten Zangen,
Wiha kenne ich noch nicht. So lange ich denken kann, wollte ich mir immer
die kompletten Werkzeugschränke von Hazet kaufen, aber dann wäre ich nicht
hier gelandet. Oder ich hätte andere Wünsche nicht erfüllen können. Weil mir
Werkzeug gefällt, habe ich noch das erste Werkzeug, dass ich von meinem Vater
vor vielen Jahren geschenkt bekommen habe. Meine Werkstatt ist umfangreich
ausgestattet, mit Drehmaschine bis große Ständerbohrmaschine. Als Angestellter
habe ich mir aus Büchern das Wissen holen müssen. Deswegen bewundere ich Metall-
verarbeitende Berufe. Gerade beim Modellbau ist billiges Werkzeug zu teuer.
Irgend wo habe ich eine feine Holzkassette mit super kleinen Teilen gesehen, die
sollte ca. 350,-€ kosten und das war mir zu teuer.
Meine kleine Tischbohrmaschine, Schieblehre, Handsäge und eine bestimmte Feile
sind meine Geräte, die im Dauereinsatz sind.
Wenn ich schon am Faseln bin, alle Werkzeuge haben einen ganz bestimmten Platz,
bis zum kleinsten Uhrmacherschraubendreher. Grundsätzlich kommen die Sachen auf
ihren Platz, wenn ich Feierabend mache und es wird gesaugt! Der Boden ist weiß
gefliest. Das habe ich mir immer gewünscht.
Schönes Wochenende wünscht Peter.

Sven Frank Offline



Beiträge: 463
Punkte: 463

06.05.2006 21:02
#4 RE: Kleinwerkzeug Zitat · antworten

Hallo Peter,

stimmt, Hazet ist für die Ewigkeit. Es existiert noch ein Schraubenschlüssel Bj. 1917 (gestempelt mit Reichsbahn Emblem) aus Opas erstem Lehrjahr als Schlosser...
Was Du über deine Werkstatt schreibst klingt sehr interessant. Und bei der Ordnung am Arbeitsplatz, das klingt sehr nach Feinmechaniker (da lernt man zuerst Aufräumen und Putzen).
Bei mir wird es auch langsam Zeit die Bastelbude mal zu einer ordentlichen Werkstatt zu machen (warum sind gute Schränke eigentlich so teuer ?

Wir haben hier irgendwo schon ein Thema in dem jeder seine Werkstatt mit Bildern vorstellen kann


Gruß, Sven

wo eine Lösung ist, muss ein passendes Problem zu finden sein....

lkw-modell-online.de

wotan ( Gast )
Beiträge:

07.05.2006 20:00
#5 RE: Kleinwerkzeug Zitat · antworten


Hallo Sven, Grüße aus dem Süden.
Zu erst zum Rundhauber, ist richtig gesehen, vom Rüdiger. Ebenso das Haus vom MAN.
Zur Werkstatt, Feinmechaniker wäre ein Wunschberuf gewesen. Geträumt habe ich auch
von Instandsetzung von Flugzeug-Kolben-Motoren. Geworden wäre ich beinahe Steiger,
ich war Schmuckbearbeiter (Pforzheim), Versicherungsfachmann (beim Vater! Nix verdient!)
Zwanzig Jahre Bankangestellter, am Schluss Tankstellenbesitzer durch meine Frau.
Meine persönlich größte Bastelei, einen ausrangierten Unimog 404 in aufgeschriebenen
5000 Stunden zerlegen, restaurieren und zum Edelcamper auf zu bauen. Der soff, wie ein
Loch, ist aber bekannt. (ab 30l aufwärts) Jedenfalls hat der Traum von einer schönen
Werkstatt geklappt. Aufgeräumt muss es sein, weil ich stink faul bin! Wenn ich dringend
ein bestimmtes Werkzeug durch Tauchen erst suchen müsste, das wäre Horror! Leider fehlt
mir mehr Erfahrung beim Drehen. Du als Spezialist bekommst eine Gänsehaut: Meine Dreh-
stähle sind seit ca. 17 Jahren nicht neu angeschliffen, kann jederzeit Glanzdrehen. Ich
drehe nur Buntmetall und Kunststoff. Wie gesagt, Wissen nur aus Büchern, kein Ansprechpartner.
Einen Drehstahl anschleifen? In 100 Jahren nicht. Meine Maschine sieht genau noch so aus,
wie vor 17 Jahren. (abgedeckt und geölt) Die ganzen Zurüstteile an den Modellen sind
Eigenbau. Ein "Zeitnehmer" würde umfallen, ist mir egal.
Ich wünsche Dir einen schönen Wochenanfang,
Peter.

Sven Frank Offline



Beiträge: 463
Punkte: 463

07.05.2006 20:54
#6 RE: Kleinwerkzeug Zitat · antworten

Hallo Peter,

einen Meißel schleift man wenn er stumpf ist. Da Du damit noch schöne Oberflächen drehen kannst, ist er nicht stumpf, also muss er auch nicht geschliffen werden.
Aber nun zurück zum Thema "Kleinwerkzeuge". Die Teile müssen nicht 350 Euro kosten um gut zu sein. Schau mal bei GW-Werkzeuge in den Onlineshop. Die haben ganz moderate Preise und liefern auch ins Ausland. Dort gibts auch die Schlüssel von Wiha.


Gruß, Sven

wo eine Lösung ist, muss ein passendes Problem zu finden sein....

lkw-modell-online.de

 Sprung  

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen